0941 / 56 76 460

Syrakus auf Sizilien - Sehenswürdigkeiten

Syrakus ist reich interessanten Sehenswürdigkeiten.

Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen - alle hinterließen ihre Spuren in Syrakus. 

Spazieren Sie durch die Gassen der Altstadt vorbei an barocken Fassaden bis hin zur majestätischen Kathedrale, nehmen Sie einen Aperitif am Ufer der Halbinsel Ortigia oder bestaunen Sie die Werke von Archimedes!

 

Syrakus auf Sizilien - Sehenswürdigkeiten

Syrakus ist reich interessanten Sehenswürdigkeiten.

Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen - alle hinterließen ihre Spuren in Syrakus. 

Spazieren Sie durch die Gassen der Altstadt vorbei an barocken Fassaden bis hin zur majestätischen Kathedrale, nehmen Sie einen Aperitif am Ufer der Halbinsel Ortigia oder bestaunen Sie die Werke von Archimedes!

Unesco Weltkulturerbe Syrakus - Sehenswürdigkeiten aus zahlreichen Epochen der Weltgeschichte

Wussten Sie, dass Syrakus zur Zeit der Griechen die größte und reichste Stadt im gesamten Mittelmeerraum war? Im 5. Jahrhundert vor Christus zählte sie eine halbe Million Einwohner, viermal so viel wie heute. Sogar der berühmte Römer Cicero bezeichnete sie neidlos als die größte und schönste aller griechischen Städte. 

Ihre Bedeutung erlangte Syrakus vor allem durch ihre geologischen Besonderheiten, die für die Kriegsführung und den Handel maßgeblich waren. Ihre Altstadt, Ortigia, liegt auf einer Halbinsel mit zwei natürlichen Häfen. Zudem existiert eine Süßwasserquelle, die ihre Wichtigkeit bei der Belagerung von feindlichen Mächten vom Meer aus bewies. Die Bewohner und Soldaten hatten trotz der Umzingelung Zugang zu Trinkwasser.

Im 3. Jh. v. Chr. endete jedoch mit dem zweiten punischen Krieg die griechische Herrschaft in Syrakus, das fortan zum römischen Reich gehörte.

Später hinterließen auch Byzantiner und Normannen ihre Spuren in der Stadt.

Die Mischung der verschiedenen Kulturen veranlasste die Unesco schließlich Syrakus zusammen mit der Totenstadt Pantalica im Hinterland im Jahr 2005 zum Unesco Weltkulturerbe zu erklären. 

Im Folgenden stellen wir Ihnen die interessantesten Sehenswürdigkeiten in und rund um Syrakus vor.

Sehenswürdigkeiten im Archäologischen Park von Syrakus 

Während der griechischen Herrschaft entstanden in Syrakus meisterhafte Bauwerke, wie das Griechische Theater in der Neustadt, das zur damaligen Zeit größte Amphitheater der Antike mit einem Zuschauervolumen von 15.000 Sitzplätzen und einem Durchmesser von 140 m. Es wurde im 5. Jahrhundert vor Christus errichtet und glänzte durch seine hervorragende Akustik. Nach dem Ende der griechischen Herrschaft auf Sizilien, nutzten es die Römer für blutige Schaukämpfe.

Noch heute, 2500 Jahre nach der Uraufführung von Aischylos’ „Perser“, finden jedes Jahr im Sommer die „Rappresentazioni Classiche“ statt, klassische Theatervorstellungen antiker Künstler. Auch wenn diese in italienischer Sprache dargeboten werden, sind sie auch für Touristen höchst sehenswert. Tickets erhalten Sie unter http://www.indafondazione.org.  

In der Neustadt „Neapolis“ gibt es neben dem griechischen Theater noch das römische Amphitheater, die Latomie (Steinbrüche aus antiker Zeit mit dem famosen Ohr des Dionysios, einer 60 m langen und 20 m hohen Höhle mit erstaunlicher Akustik) und den TecnoParco Archimede, in dem Rekonstruktionen von Archimedes zur Schau gestellt werden.  

Planen Sie für die Besichtigung des Areals am besten einen Tag ein – es lohnt sich!

Archäologischer Park: 

- Öffnungszeiten: täglich von 09.00 – 18.00 Uhr, Eintritt: 10 €.

TecnoParco Archimede: 

- Öffnungszeiten März bis Oktober: täglich 09.30 – 18.30 Uhr (während der Festspiele im Sommer schließt er bereits um 16.30 Uhr).

- Öffnungszeiten November bis Februar: montags – freitags 09.30 – 14.00 Uhr und samtags und sonntags 09.30 – 17.00 Uhr.

Apollontempel

Ein weiteres Relikt aus griechischer Zeit ist der Apollontempel aus dem 6. Jahrhundert vor Christus, von dem noch Reste am Eingang zum centro storico (Ortigia) zu sehen sind. 

Ortigia

Wer sich weiter nach Ortigia, dem alten Kern Syrakus’ hineinwagt, wandelt durch enge Gässchen mit teils wunderschönen barocken Häuserfassaden und schmiedeeisernen Balkonen. Lassen Sie sich am besten treiben und suchen Sie nicht den direkten Weg zum zentralen Domplatz. Auf Ihrem Spaziergang durch das centro storico entdecken Sie kleine Läden und heimelige Cafés, aber auch Eisdielen mit köstlichen Sorten, wie zum Beispiel dem Geschmack „Pistacchio di Bronte“. Die Pistazien stammen aus dem sizilianischen Bronte und sind ein wahres Geschmackserlebnis. 

Fonte Aretusa

Die berühmte Süßwasserquelle von Syrakus war nicht nur von strategischer Bedeutung, ihr wird auch ein sagenumwobenes Ereignis aus der Zeit der griechischen Mythen nachgesagt. Auf der Flucht vor dem ungebetenen und lüsternen Gott Alpheios verwandelte die Göttin Artemis die Nymphe Aretusa in eine Quelle zum Schutz vor ihrem Verehrer. 

Ein weiteres interessantes Detail: Die Papyrusstauden, die aus dem Wasser empor wachsen sind zusammen mit dem Papyrus, der an den Flüssen Ciane und Anapo im Hinterland von Syrakus gedeiht, einzigartig in Europa.

Nähere Informationen gibt es im Museum „Museo del Papiro“ in der Viale Teocrito 66:

- Öffnungszeiten Mai bis September: dienstags bis sonntags 10.30 – 18.00 Uhr und sonntags und an Feiertagen 10.30 – 14.00 Uhr.

- Öffnungszeiten Oktober bis April: dienstags – sonntags 09.30 – 14.00 Uhr.

- Eintritt: frei.

Haupt-Sehenswürdigkeit: die Kathedrale von Syrakus

Auf dem halbrunden Domplatz in Ortigia angekommen, sehen Sie sich von prächtigen Palazzi aus der Barockzeit umgeben. Hauptattraktion ist die Kathedrale von Syrakus „Santa Maria delle Colonne“ mit ihrer leuchtend weißen Fassade. Das Besondere daran lässt sich im Inneren des atemberaubenden Baus erkennen. Dort sind noch die antiken Säulenreihen des ursprünglichen Athena-Tempels, der damals zu den schönsten Tempeln Griechenlands zählte und deren mächtige Athena-Statue die ankommenden Schiffe begrüßte, zu sehen. Auf den Ruinen der griechischen Kultstätte wurde im 7. Jahrhundert der Dom unter normannischer Herrschaft errichtet. Als ein verheerendes Erdbeben im Jahr 1693 die Fassade in Mitleidenschaft gezogen hatte, wurde dieser barocker Glanz verliehen. 

Öffnungszeiten Kathedrale Syrakus: täglich 08.00 – 19.00 Uhr, Eintritt: 2 €, angemessene Kleidung erforderlich.

Ipogeo

In der Nähe der Kathedrale (Piazza Duomo 14), gelangen Sie über einen Eingang in die Unterwelt von Syrakus. Die unterirdischen Gänge wurden bereits in der Antike aus dem Fels geschlagen. Sie dienten unter anderem zur Wasserspeicherung. Im zweiten Weltkrieg wurden sie als Luftschutzkeller genutzt.

Öffnungszeiten Ipogeo: täglich von 10.00 – 20.00 Uhr, Eintritt: 5 €.

Museo Arkimedeion

Berühmter Sohn Syrakus’ ist der Wissenschaftler Archimedes, dem das Museo Arkimedeion in der Via Vincenzo Mirabella 31 in Ortigia/Syrakus gewidmet wurde. Dort können Sie seine Entdeckungen in den Bereichen Mathematik, Astronomie, Mechanik und Geometrie bestaunen. Auch für technikversierte Kinder ist das Museum interessant. 

Öffnungszeiten: täglich von 10.30 – 19.30 Uhr, Eintritt: 6,50 € für Erwachsene, 4,50 € für Kinder.

Palazzo Bellomo

Ein weiteres interessantes Museum beherbergt der Palazzo Bellomo in der Via Capodieci 16. Der Staufferpalast stammt aus dem 13. Jahrhundert und wartet mit verschiedensten Exponaten auf, darunter Gemälde wie die „Verkündigung“ von Antonello da Messina oder Gegenstände aus vergangener Zeit, die die Lebensumstände der ehemaligen Bewohner Siziliens darstellen.

Öffnungszeiten: dienstags bis samstags 09.00 – 18.00 Uhr, sonntags 09.00 – 13.00 Uhr geöffnet, Eintritt: 8 €. 

Basilika San Martino

Die Basilika San Martino aus dem 6. Jh. n. Chr. gehört zu den ältesten Kirchen der Stadt und befindet sich gegenüber dem Palazzo Bellomo. 

Castello Maniace

Am Ende von Ortigia an der Spitze der Halbinsel erwartet Sie das Castello Maniace, dessen Bau im 11. Jahrhundert von den Byzantinern begonnen und während der Herrschaft von Fiedrich II. beendet wurde.

Öffnungszeiten: täglich von 08.30 – 12.30 Uhr, Eintritt: 4 €, behindertengerecht.

Katakomben von Syrakus

Die Katakomben von Syrakus liegen im antiken Teil „Tyche“, rund einen halben Kilometer vom Archäologischen Park entfernt nahe der Viale Teocrito. Sie zählen zu den größten von den Christen als Zufluchtsstätte genutzten Grotten nach den Katakomben in Rom. Die frühen Christen waren von den römischen Herrschern nicht gern gesehen und mussten auch ihre Toten verstecken und in unterirdischen Höhlen bestatten. Sogar der Apostel Paulus soll dem Ort einen Besuch abgestattet haben.

Öffnungszeiten: 09.30 – 12.30 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, Eintritt: 8 €, Führungen sind obligatorisch, buchbar unter www.karios-web.com. 

Hinterland von Syrakus

Pantalica war eine der ersten Siedlungen im Osten Siziliens und erlangte zwischen dem 13. und 8. Jahrhundert vor Christus als Hauptstadt eines kleinen Königsreiches bereits früh an Bedeutung. Der Name Pantalica stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „Grotte“. Die Nekropolis von Pantalica (Unesco Weltkulturerbe) befindet sich im Hinterland von Syrakus in fantastischer Lage, eingebettet in eine natürliche Theaterform aus Fels und zählt rund 5000 Gräber aus prähellenistischer Zeit.

Unser Tipp: Nach der Besichtigung der in Fels geschlagenen Höhlen können Sie im Fiume Calcinara ein erfrischendes Bad nehmen.

Öffnungszeiten: durchgehend, Eintritt: frei.

Syrakus Parken, Touristeninfo, Markt und Strände

- Touristeninfo Syrakus „Infopoint Turismo“ in Ortigia in der Via Roma 31: Fragen Sie dort nach dem Sammelpass für Museen.

Öffnungszeiten: täglich von 09.00 - 13.00 und 14.00 – 19.00 Uhr, www.siracusaturismo.net.

- Parken in Ortigia/Syrakus (Achtung: Zufahrtsbeschränkung zu bestimmten Zeiten nach Ortigia, wird über Ampel am Corso Matteotti geregelt): 

o Parking della Marina, Via Giuseppe Mazzini 12, 24 h geöffnet: Wenn Sie Ihr Auto am Hafen parken, können Sie einen schönen Rundgang am Meer entlang, an der Fonte Aretusa vorbei durch die Altstadt unternehmen. (Kosten: 2 € pro Stunde)

o Parkhaus Talete, Via Vittorio Veneto 227, 24 h geöffnet. Von diesem aus fährt alle 15 Minuten ein Gratis-Shuttlebus in die Altstadt. (Kosten: ca. 1 € pro Stunde)

- Markt in Ortigia: jeden Vormittag, außer sonntags

- Strände rund um Syrakus finden Sie unter www.sicilia-ferien.de/sizilien/straende/.


Zu unseren Ferienunterkünften in und um Syrakus


Alle Angaben ohne Gewähr.