0941 / 56 76 460

Pulsierendes Catania - Sehenswürdigkeiten

Obwohl von Erdbeben und Vulkanausbrüchen gebeutelt, verloren die lebensfrohen Catanesen nie ihren Mut.

Besuchen Sie die faszinierende Stadt am Ätna und besichtigen Sie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten Catanias.

 

Pulsierendes Catania - Sehenswürdigkeiten

Obwohl von Erdbeben und Vulkanausbrüchen gebeutelt, verloren die lebensfrohen Catanesen nie ihren Mut.

Besuchen Sie die faszinierende Stadt am Ätna und besichtigen Sie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten Catanias.

Catania – Schicksalsstadt am Fuße des Ätna und ihre Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Catania ist von schwarzem Lavagestein geprägt. Häuserfassaden, Kirchen, das Pflaster der Straßen und auch das römische Amphitheater wurden aus dem vulkanischen Material des Ätna geschaffen. 

Domplatz

Den Beginn eines Rundganges durch das centro storico von Catania mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten empfehlen wir vom Domplatz aus. 

Auf der Piazza ragt die dreischiffige Kathedrale Sant'Agata, die im 11. Jahrhundert als normannische Wehrkirche errichtet wurde und später im 18. Jahrhundert nach dem Erdbeben unter der Federführung von Vaccarini in barockem Glanz wieder aufgebaut wurde, in den Himmel.

Der barocke Stil, den Vaccarini der Stadt verlieh, ist allgegenwärtig. Auf dem Domplatz befinden sich neben dem Dom noch weitere Catania Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus und das ehemalige Priesterseminar mit herrlichen Barockfassaden. 

Öffnungszeiten Kathedrale: montags - samstags 07.00 - 12.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr, sonntags 07.30 - 12.00 Uhr und 16.30 - 19.00 Uhr, Eintritt: frei.

Elefantenbrunnen

Das Wahrzeichen der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Catanias, der Elefantenbrunnen, befindet sich in der Mitte der Piazza. Dieser wurde aus Lavastein geformt und trägt einen ägyptischen Obelisken auf dem Rücken. Den Brunnen erschuf ebenso der Architekt Vaccarini. Die Bedeutung des Wahrzeichens ist nicht eindeutig geklärt. Der Elefant symbolisiert Stärke und Langlebigkeit, Eigenschaften, die die Catanesen aufgrund ihrer Schicksalsschläge durch die immer wiederkehrenden Ausbrüche des Ätna charakterisieren sollen. 

Das Kreuz auf dem Obelisken ist der Santa Agatha, der Schutzheiligen Catanias, gewidmet. Agatha lebte im 3. Jh. nach Chr. und war Tochter einer wohlhabenden Familie. Als sie sich weigerte den heidnischen Statthalter der Stadt Sicilia zu heiraten, wurden ihr unter Folter die Brüste abgeschnitten. Kurze Zeit nach ihrem Tod brach der Ätna aus. Die Einwohner hielten dem Lavastrom den Schleier der Jungfrau entgegen, der daraufhin stoppte. Seitdem feiern die Catanesen jedes Jahr Anfang Februar mit Böllern und Raketen ihre Schutzheilige, deren Gebeine bei der Prozession „Processione delle Candelore“ durch die Straßen getragen werden.

Antike Thermen Achilliane

Ein eindrucksvolles Zeugnis römischer Zeit und Geheimtipp für Catania-Besucher befindet sich in der Unterwelt Catanias, genauer gesagt unter dem Domplatz. Die Thermenanlage „Achilliane“ mit wunderschönen römischen Wandmalererien wurde im 17. Jh. von dem Biscari-Fürsten Ignazio Paternò Castello entdeckt. Dieser ließ den gewaltigen Komplex daraufhin frei legen. 

Öffnungszeiten: montags – sonntags 09.00 – 12.30, dienstags und donnerstags 15.00 – 17.30 Uhr, Eintritt: 5 €, Eingang: rechts neben dem Dom Sant’Agata.

Deliziöse Köstlichkeiten  - Cannolli und Minne di Sant’Agata

In Catania kommt man an dem Duft der süßen Leckereien, der aus den Pasticcerien strömt, nicht vorbei. Kosten Sie eines der Cannolli, mit süßem Ricotta gefüllte Teigröllchen. 

Die Brüste der Santa Agata, eine weitere typische Süßspeise, erinnern an die Torturen, die die Heilige Agata erleiden musste und sind aus mit Ricotta, Schokolade und kandierten Früchten gefülltem Biskuit-Teig gebacken.

Der Fischmarkt von Catania

Nichts, was es nicht gibt. Das ist das Motto des vom Domplatz aus erreichbaren Fischmarktes in der Altstadt Catanias, der täglich außer sonntags geöffnet ist. Touristen müssen sich erst an die Vielfalt der Gerüche gewöhnen, die vom frischem Fisch, Gemüse und Obst, Käse, Fleisch und Wurst, eingelegten Antipasti-Spezialitäten und Kräutern herrührt. Dem Markt wird nachgesagt, der reichhaltigste und schönste in ganz Süditalien zu sein. Die barocken Fassaden tun ihr Übriges, die Kulisse perfekt zu machen.

Öffnungszeiten: täglich, außer sonntags.

Opernhaus - Sehenswürdigkeit Catanias auf der Piazza Bellini

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Catania stellt das im Jugendstil errichtete Opernhaus auf der Piazza Bellini dar. Rund um den Platz herrscht besonders abends reges Treiben in den zahlreichen Bars und Trattorien, die in den 1990er Jahren eröffneten, um zum Widerstand gegen die Mafia aufriefen und das Nachtleben Catanias wieder aufleben ließen.

Griechisch-Römisches Amphitheater

Wie auch in Syrakus und Taormina, errichteten die Griechen einst ein grandioses Theater für ihre Schauspielaufführungen. Später überbauten es die Römer und machten daraus einen Schauplatz für Gladiatoren- und Tierkämpfe. Für Catania-Besucher ist das Theater eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Daneben liegt das Odeon, ein weiteres kleineres Theater, ebenfalls aus schwarzem Lavagestein errichtet. 

Adresse: Via Vittorio Emanuele 266.

Öffnungszeiten: montags – sonntags 09.00 – 17.00 Uhr, Eintritt: 6 € (am ersten Sonntag des Montas gratis).

Castello Ursino - Sehenswürdigkeit in Catania aus der Zeit Friedrich II.

Der Rundgang durch Catanias Altstadt führt Sie schließlich zum Castello Ursino, Sehenswürdigkeit Catanias aus dem 13. Jahrhundert, das die Stadt dem berühmten Staufferkaiser Friedrich II. zu verdanken hat und mehr der Repräsentanz als dem vorübergehenden Wohnsitz des Kaisers dienen sollte, der sich kaum auf Sizilien aufhielt. Das Kastell hat den Lavamassen von 1669 glücklicherweise standgehalten. Die Festung wurde mehrmals restauriert und beherbergt heute das Städtische Museum „Museo Civico“ mit wechselnden Ausstellungen und einen kleinen Park.

Öffnungszeiten: montags bis freitags 09.00 – 19.00 Uhr, Eintritt: 6 €.

Ausflüge zum Ätna

Die Sehenswürdigkeit Catanias schlechthin ist der Ätna, höchster Berg Italiens und zugleich aktiver Vulkan, der die Stadt ab und an in Aufruhr versetzt und die Dächer der Häuser und Fahrzeuge mit Ascheregen bedeckt.

Informationen über eine Ätna-Tour finden Sie hier.

Catania Flughafen, Touristeninfo, Rundfahrten, Märkte, Einkaufen, Strände

Catania Flughafen

Der Flughafen Fontanarossa liegt im Süden der Stadt, 7 km vom Zentrum entfernt.

  • Taxis bringen Sie in die Stadt und sind relativ kostengünstig.
  • Alibus: Öffentlicher Bus, der alle 20 bis 30 Minuten zwischen 05.00 Uhr und 00.00 Uhr ins Stadtzentrum (Via Cardinale Dusmet, Nähe des Domplatzes) verkehrt. Die letzte Haltestelle ist der Hauptbahnhof, von dem der Bus wieder Richtung Flughafen zurückfährt. Ticket: 4 € (einfache Fahrt, im Bus oder am Flughafen erhältlich).

  • Autovermietung am Flughafen: Am besten Sie buchen vor Ihrer Reise einen Mietwagen, z.B. über den Anbieter Sunny Cars.

Weitere Informationen zum Flughafen in Catania finden Sie hier.

Catania Touristeninfo

Städtische Touristeninfo: Via Vittorio Emanuele 172.

Öffnungszeiten: montags – samstags 08.00 – 19.00 Uhr, sonntags 08.30 – 13.30 Uhr.

Rundfahrten mit dem Sightseeing-Bus über den Anbieter Katane Live

  • Stadtrundfahrt: Haltestellen unter anderem am Domplatz, am Griechischen Theater oder an der Villa Bellini. Kosten: 5 € pro Person und Tag. 
  • Rundfahrt am Meer: Start am Domplatz, unter anderem Besichtigung der Orte Aci Castello, Actrezzo am Meer. 15 € pro Person und Tag.

  • Fahrt zum Ätna: 30 € pro Person.

Nähere Informationen gibt es hier.

Märkte in Catania 

  • Fischmarkt (s.o.)
  • Straßenmarkt La Fiera auf der Piazza Carlo Alberto, täglich außer sonntags geöffnet.

Strände: Informationen zu Stränden in der Nähe von Catania finden Sie hier.

Shopping in Catania

Schöne Boutiquen und Läden finden Sie in der Via Etnea und dem Corso Italia. Am Stadtrand gibt es einige große Einkaufszentren wie Misterbianco, Porte di Catania oder Centro Sicilia.

Alle Angaben ohne Gewähr.