0941 / 56 76 460

Ätna Tour

Schon der Dichter Goethe bestieg 1787 den höchsten Berg Italiens.

Tun Sie es ihm gleich und lassen Sie sich von der Schönheit der spektakulären Vulkanlandschaft verzaubern! 

Der Ätna ist mit circa 3350 m Höhe der höchste Berg Italiens und zugleich ein aktiver Vulkan. Eine Tour auf dem Ätna bis zum Gipfel ist durch die gut erschlossenen Wege, eine Seilbahn, Geländebusse und Bergführer auch für ungeübte Wanderer kein Problem.

 

Ätna Tour

Schon der Dichter Goethe bestieg 1787 den höchsten Berg Italiens.

Tun Sie es ihm gleich und lassen Sie sich von der Schönheit der spektakulären Vulkanlandschaft verzaubern! 

Der Ätna ist mit circa 3350 m Höhe der höchste Berg Italiens und zugleich ein aktiver Vulkan. Eine Tour auf dem Ätna bis zum Gipfel ist durch die gut erschlossenen Wege, eine Seilbahn, Geländebusse und Bergführer auch für ungeübte Wanderer kein Problem.

Parco dell'Etna - Regionalpark Ätna

Im gut erschlossenen Regionalpark „Parco dell’Etna“ gibt es mehrere Vegetationszonen. Von der fruchtbaren grünen Ebene mit mediterraner Macchia im unteren Bereich des Berges geht die Landschaft über in ein bizarres, von Lavagestein geprägtes Terrain ab circa 2000 m Höhe. Dort wandern Sie auf Pfaden umgeben von Kraterkegeln und erstarrten Lavaströmen durch eine mondgleiche Landschaft. 

Der Ätna besitzt insgesamt vier Gipfelkrater. Bei einem Ausbruch wird die Lava aber meist durch die Flanken des Bergkegels ausgestoßen, wodurch sich inzwischen rund 400 Nebenkrater, zum Beispiel die Monti Silvestri auf rund 2000 m Höhe, gebildet haben. 

Im Gipfelbereich angekommen, erwartet Sie ein fantastischer Ausblick auf die Insel und das Meer.

Abenteuerlich ist eine Ätna-Wanderung allemal, denn immer wieder spuckt der Vulkan Feuer und Asche und hält die ganze Insel in Atem. 

Falls ein Ausbruch wahrscheinlich ist, werden jedoch keine Touren zum Krater angeboten.

Kleinere, nicht-explosive Eruptionsphasen werden allerdings ausgenutzt, um das Erlebnis „Ätna“ noch aufregender zu machen. 

Eine Live-Sicht auf den Berg erhalten Sie jederzeit über Webcams im Internet.

Ätna Besteigung

Wer den rund 3350 m hohen Berg, der sich im Norden von Catania befindet, besteigen möchte, sollte gute Kondition und passende Ausrüstung, das heißt Wanderschuhe, warme Kleidung, Sonnenbrille und Verpflegung mitbringen. Wenn es an er Küste noch 30° Grad sind, kann die Temperatur im oberen Bereich bis auf 0° Grad absinken. 

Im Winter ist von einer Ätna-Begehung gänzlich abzuraten.

Lediglich Skifahrer und Snowboarder kommen in den Monaten November bis April auf ihre Kosten. Zwar gehört der Ätna zu den kleinsten Skigebieten Europas, dennoch ist es durchaus reizvoll den Vulkan per Skier zu befahren, begleitet von einer atemberaubenden Aussicht auf das Meer und umgeben von den Rauchschwaden des dampfenden Riesen.

Nicht-organisierte Ätna-Tour

Für unsere Gäste, die im Südosten der Insel wohnen, empfiehlt sich eine Ätna-Tour ab der Station „Ätna-Süd“, dem sogenannten Rifugio Sapienza.

Fahren Sie mit Ihrem Mietwagen direkt zum Rifugio Sapienza, das sich auf einer Höhe von 1900 m über dem Meeresspiegel befindet. Dort gibt es Parkplätze (kostenpflichtig), Bars und Geschäfte und sogar eine Übernachtungsmöglichkeit. 

Schon ab hier können Sie Wanderungen ohne Guide starten. Denn durch die Flankeneruptionen entstanden auch seitlich und unterhalb des Gipfels unzählige Krater, die es zu entdecken gilt, darunter die bekannten Monti Silvestri.

Wer jedoch den Gipfel erklimmen möchte, dem empfehlen wir eine Fahrt mit der Seilbahn Funivia Etnea bis zur Station Montagnola (ca. 2400 m hoch gelegen). Von dort fahren Sie entweder weiter mit der Seilbahn oder mit den zur Verfügung stehenden Geländewagen bis zum Torre Filosofo auf ca. 2900 m Höhe. Die Kosten für die gesamte Strecke hin und zurück betragen ca. 60 Euro. Für die Wanderung zum Gipfel stehen am Torre Filosofo Bergführer bereit. Je nach Touristenaufkommen nehmen sich die Bergführer mal mehr, mal weniger Zeit.

Eine Erkundung der Gipfellandschaft des Ätna auf eigene Faust ist offiziell verboten.

Vom Norden der Insel kommend, fahren Sie über Giarre oder Linguaglossa die Station Ätna-Nord auf ca. 1800 m Höhe am Piano Provenanza an. Von dort fahren Geländebusse hinauf bis zum Vulkanologischen Observatorium auf ca. 2800 m Höhe. Mit Bergführern geht es weiter bis zum Gipfel. Kosten für die Ätna-Tour ab Ätna-Nord: circa 60 Euro pro Person.

Vorab gebuchte Ätna-Tour

Alternativ können Sie Exkursionen auch im Voraus buchen, zum Beispiel über die Website www.go-etna.de. Hier können deutschsprachige Ausflüge reserviert werden. Auch die Abholung direkt von Ihrer Unterkunft ist möglich. Die Tourenbeschreibungen und Preise entnehmen Sie bitte der Internetseite von Go Etna.

Den Ätna per Eisenbahn erkunden

Für Eisenbahn-Fans kann der Ätna auch mit der Ferrovia Circumetnea umrundet werden. Eine 110 km lange Eisenbahnstrecke führt von Catania aus fast um den ganzen Berg.

Ätna-Museum

Informationen und Interessantes rund um den Mongibello (auf Deutsch: schöner Berg) erfahren Sie im Ätna-Museum in Nicolosi in der Via Cesare Battisti 28.