0941 / 56 76 460

Radfahren - Tourenvorschläge


Pausieren, wo und wann man will und verborgene Winkel entdecken, die man mit dem Auto nur schwer erreichen kann. Bei einer Radtour auf Sizilien, die Sie auf aufgrund der angenehmen Temperaturen in das Frühjahr oder den Herbst legen sollten, fahren Sie auf den Spuren der Jahrtausende alten Geschichte und durch die vielseitige, bezaubernde Landschaft der Insel.

 

Radfahren - Tourenvorschläge


Pausieren, wo und wann man will und verborgene Winkel entdecken, die man mit dem Auto nur schwer erreichen kann. Bei einer Radtour auf Sizilien, die Sie auf aufgrund der angenehmen Temperaturen in das Frühjahr oder den Herbst legen sollten, fahren Sie auf den Spuren der Jahrtausende alten Geschichte und durch die vielseitige, bezaubernde Landschaft der Insel.

Land und Leute kennenlernen bei einem Fahrradurlaub auf Sizilien

Sizilien per Drahtesel erkunden mag für manche abenteuerlich klingen. Klar, ohne Übung und Kondition ist es auch ein Unterfangen, von dem man wegen der unterschiedlichen Höhenlagen der Insel eher die Finger lassen sollte.

All jenen aber, in denen der Entdeckergeist schlummert und die sich auch im Alltag mit dem Fahrrad fortbewegen, möchten wir einen Fahrradurlaub auf Sizilien ans Herz legen.
Gründe dafür gibt es viele. Land und Leuten kommen Sie bei dieser Art von Urlaub so nah wie sonst kein Pauschaltourist. Außerdem erwarten Sie sowohl landschaftliche als auch kulturelle Sehenswürdigkeiten, die Ihnen den Atem rauben werden.

Also auf geht’s! Mit ein bisschen Vorbereitung, wie den Zustand des Rades vor der Reise checken, neue Mäntel aufziehen und die gängigsten Ersatzteile mitnehmen, steht Ihrem Sizilien-Radurlaub nichts mehr im Wege!

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen einen kurzen Überblick ausgewählter Fahrradtouren aus dem Radführer "Sizilien per Rad" von Carmen Fischer und Helmut Walter vor. Genaue Angaben zu den Touren entnehmen Sie bitte dem Reiseführer!

Radfahren in der Region Catania/Ätna/Südosten

Fiumefreddo di Sicilia – Acireale (26 km)

In Fiumefreddo di Sicilia können Gäste unseres Hotels „La Terra dei Sogni“ bequem und direkt von der Unterkunft die Tour starten. Eine leichte Strecke an den Ausläufern des Ätna mit Ausnahme der letzten 5 Kilometer liegt vor Ihnen.
In Acireale, Kurstadt und Hochburg des Karnevals, lassen sich auch zahlreiche Barockbauten bewundern.

Aci Castello – Nicolosi (20 km)

Laut Reiseführer beginnt die Etappe in Catania. Um dem Verkehrschaos Catanias zu entgehen, haben wir beschlossen, erst in Aci Castello an der Zyklopenküste loszuradeln. Von dort geht es hinauf in Richtung Nicolosi, das am Rande des Ätna-Nationalparks liegt und Ausgangspunkt für Wanderungen im Ätna-Gebiet ist.

Von der Syrakuser Altstadt Ortigia nach Noto (42 km)

Der Südosten eignet sich besonders gut für leichte Fahrradtouren entlang der Küste auf flachen Straßen. Badekleidung ist ein Muss, da zahlreiche wunderschöne Strände am Wegesrand liegen. Schon der Start in Ortigia, dem auf einer Halbinsel gelegenen centro storico von Syrakus, ist ein Erlebnis. Planen Sie vor der Abfahrt auf jeden Fall einen Bummel durch die Altstadt ein – es lohnt sich! Am Ende der Etappe erwartet Sie die prächtigste Barockstadt Siziliens und Unesco Weltkulturerbe Noto.

Unesco Weltkulturerbe Palazzolo Acreide – Modica (34 km)

In Palazzolo Acreide sollten Sie sich sowohl die barocken Kirchen als auch die kulinarischen Genüsse nicht entgehen lassen. In der in den Monti Iblei gelegenen Stadt setzt man auf Fleischgerichte anstatt auf den an den Küsten gewohnten Fisch.

Die Strecke führt Sie weiter ins Herz der Monti Iblei mit steilen Anstiegen und Hochebenen. Der Verkehr hält sich auf den Nebenstraßen jedoch in Grenzen.

In Modica, das ebenfalls für sein üppiges Barock bekannt ist, kommen Sie an der berühmten Schokolade, deren Rezeptur von den Azteken stammt, nicht vorbei. Gönnen Sie sich als Abschluss der Tour einen Nachtisch aus feinster Cioccolata di Modica!

Das Landesinnere Siziliens mit dem Rad erkunden

Catania – Morgantina – Piazza Armerina/Villa Casale (100 km)

Ausgewählt wurde bei dieser Strecke nicht der kürzeste, sondern der angenehmste Weg. Zuerst verläuft die Fahrt durch die Piana di Catania, eine fruchtbare Ebene, die dann in eine bezaubernde Bergregion übergeht, die gute Kondition erfordert.

In Morgantina sind die Funde einer griechischen Siedlung im Museum zu begutachten. Endpunkt ist das malerische Städtchen Piazza Armerina, das im 11. Jahrhundert von den Normannen zusammen mit einer trutzigen Burg auf drei Hügeln errichtet wurde. Später wurde das Stadtbild vervollständigt durch barocke Bauwerke, wie z.B. den Dom Santissima Assunta.

Nur 7 km von Piazza Armerina entfernt liegt die Villa Casale, eine römischen Villa aus dem 3. Jahrhundert mit wunderschönen Mosaiken. Für Frühaufsteher ergibt sich die Gelegenheit die Villa in Ruhe zu begutachten bevor die Touristenmassen einströmen.

Nicosia – Calascibetta – Enna (48 km)

Wer weiter in die Geschichte Siziliens eintauchen möchte und die reizvolle Landschaft im Landesinneren kennenlernen möchte, dem legen wir die Tour von Nicosia nach Enna ans Herz. Enna ist das Herz der Trinacria, wie Sizilien aufgrund seiner dreieckigen Form auch bezeichnet wird.

Es ist die höchstgelegene Stadt der Insel, in der der berühmte Stauferkönig Friedrich II. eine der größten Burgen Siziliens errichten ließ, das Castello Lombardia. Später diente es den Spaniern als Sommerresidenz.

Fahrradurlaub bei Palermo/Nordwestsizilien

Castellammare – Scopello/Parco dello Zingaro (14 km)

Auf dieser Tour fahren Urlauber, die in unseren Unterkünften bei Palermo wohnen, durch bekanntes Gebiet. Die Sehenswürdigkeiten haben wir für Sie auf den Seiten "Ausflugsziele Palermo" und "Orte“ eingehend beschrieben.

Castellammare – Segesta – Erice (50 km)

Diese Fahrradtour erfordert eine hohe Kondition, vor allem zum Schluss der Etappe hin. Dennoch lohnt die Anstrengung, denn der antike Tempel von Segesta und die hoch über dem Meer gelegene, sehr gut erhaltene mittelalterliche Stadt Erice sind die Mühen wert. Nähere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten finden Sie unter „Ausflugsziele Palermo“.

Via del Sale: Trápani – Marsala (30 km)

Von Trápani aus geht es auf die Via del Sale, der Salzstraße, die durch die berühmte Salinenlandschaft Westsiziliens führt. Das dort produzierte Speisesalz wird nach ganz Europa exportiert. Ständiger Begleiter auf dieser Strecke ist der Blick auf die Inseln Favignana, Levanzo und Marettimo.

In Marsala schließlich wurde Geschichte geschrieben. Hier landete Garibaldi im Jahr 1860 und befreite Sizilien, das von da an zum neuen Königreich Italien gehörte.
Weinkennern wird schon beim Klang des Namens der Stadt das Wasser im Munde zusammen laufen. Aus Marsala stammt der gleichnamige Dessertwein.

Viel Spaß beim Radeln auf Italiens Sonneninsel Sizilien!